Von der „Kneipenmeile“ zum
attraktiven „Szeneviertel“

Kultur, Gastronomie und Kleingewerbe, sozialer Zusammenhalt -
der etwas andere Stadtteil in Bremerhaven.

Gefördert durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE)
Kofinanziert durch den Magistrat der Stadt Bremerhaven.

Die Alte Bürger steht für Kultur und Unterhaltung, Wohnen und Arbeiten. Ziel der EFRE geförderten Quartiersmeisterei ist die aktive Weiterentwicklung des Quartiers zu einem beliebten, pulsierenden Ort mit sozialem Zusammenhalt, urbanem Leben und einer aktiven kulturellen Szene.

Die bisherige Arbeit im Stadtteil hat gezeigt, dass Bewohner*innen, Gewerbetreibende und Kulturschaffende sich sehr stark mit ihrer Alten Bürger identifizieren, großes Interesse an der Entwicklung des Quartiers haben und Bereitschaft zur Mitarbeit und Beteiligung zeigen. So ist eine Bottom-up-Bewegung entstanden, die das Vorhaben von unten trägt

Gute Voraussetzungen für die Umsetzung Alte Bürger - das Szeneviertel - sind die bereits bestehenden Kulturaktivitäten. Die Veranstaltungsstätte Pferdestall mit seinen vielfältigen Veranstaltungen, die Galerie 149, sowie das piccolo teatro, als Theaterbühne in einem vormals leerstehenden Laden und die Werkstatt 212, setzen bereits markante Punkte.

Das kleinteilige Geschäftsangebot muss erhalten und ausgebaut werden.
Hierfür erfolgt eine gezielte Anwerbung von Gewerbe, auch in Verbindung mit einer Existenzgründungsberatung und der KMU-Beratung im afz

Wohnungsleerstände sollen beseitigt werden. Hierfür ist erforderlich, die Attraktivität der Alten Bürger zu erhöhen, damit wieder BürgerInnen gerade hier ihren Wohnsitz nehmen. KünstlerInnen und StudentInnen, die in den Häusern aus der Gründerzeit günstigen und attraktiven Wohn(t)raum finden.

Eine Kernaufgabe ist es, ein neues Image zu bilden - eben das etwas andere Quartier in Bremerhaven. Ein pulsierendes Quartier mit sozialem Zusammenhalt, urbanes Leben mit Kultur, attraktiver Gastronomie, kleinteiligem Einzelhandel und sanierten Wohnungen in historischen Gebäuden.Um diese Entwicklung einzuleiten und fortzuführen, wurde die Quartiersmeisterei Alte Bürger, als lokales Stadtteilbüro, in der Bürgermeister-Smidt-Str. 190, eingerichtet.

In der Quartiersmeisterei laufen die Fäden zusammen, wird ein Forum geschaffen, werden Aktivitäten geplant, Aktionen umgesetzt, neue Anregungen aufgenommen, wird kreatives Potential gehoben und werden Menschen zum Mitmachen gewonnen!

Lokale Akteure, die Werbegemeinschaft Alte Bürger e.V., der Förderverein Alte Bürger e.V. und faden e.V. wurden von Anfang an in den Prozess mit einbezogen.